Information

Wie ein roter Faden zieht sich das Thema „Sexuelle Gewalt“ durch die Arbeit des FeM Mädchenhauses: Sei es in der Beratungsstelle, in der Inobhutnahme, in den Wohngruppen oder im Mädchentreff. Nach wie vor ist es ein großes Tabu, und zwar besonders dann, wenn es sich um schwere Gewalt wie zum Beispiel Menschenhandel und rituelle Gewalt handelt.

Neue Herausforderungen: Flucht und Migration

Besondere Herausforderungen der vergangenen Jahre waren die Themen sexuelle Gewalt in den Institutionen und die Ankunft der geflüchteten Mädchen und Frauen. Dies stellte die verschiedenen Bereiche des FeM Mädchenhauses und seine Mitarbeiterinnen nochmals vor neue Aufgaben.

Wichtige Basiskompetenzen

Welche Basiskompetenzen sollte ich besitzen? Wie kann es gelingen, (schwerst) traumatisierte Menschen zu begleiten, beraten, anzunehmen? Was macht das mit mir als Berater_in, was macht das mit der Institution, was ist wichtig zu wissen und zu beachten?

Gendersensibles Arbeiten

Nach jahrzehntelanger erfolgreicher Arbeit für Mädchen und junge Frauen möchten wir sie an unseren Erfahrungen mit der gendersensiblen Arbeit und den Themen der Mädchen und Frauen teilhaben lassen.