Programm und Ablauf

8:30-9:00 Ankommen, Anmeldung, Kaffee und Tee
9:00-9:45 Begrüßung
Lu Gantzer, Rechtsanwältin in Frankfurt, Fachanwältin für Familienrecht und Mitfrau beim FeM Mädchenhaus Frankfurt
Grußwort:
Rosemarie Heilig, Stadträtin. Dezernentin für Umwelt und Frauen der Stadt Frankfurt am Main

VORTRAG:
Statt eines Grußworts: „Sexuelle Gewalt und die Kirche“

Prof. Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ
Rektor der Hochschule
Professor für Exegese des Neuen Testaments
Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen

9:45-10:45 VORTRAG: Frauen auf der Flucht
Jessica Mosbahi, Referentin für Menschrechte und Politik, Medica Mondiale
11:00-12:00 VORTRAG: Polizeilicher Umgang mit Opfern einer Sexualstraftat
Andreas Grunau, Kriminalhauptkommissar K13, Frankfurt
12:00-13:00 Mittagspause
13:00 -14:00 Workshops:

  1. Täter_innenstrategien
  2. Onlineberatung
  3. Tanzworkshop
  4. Praxis von FemJa (Anonyme Schutzwohnungen für 18 – 21-jährige Frauen)
  5. Einblick in die Arbeit der anonymen Mädchenzuflucht
  6. Digitale Selbstinszenierung von Mädchen
14:15-14:30 Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse
14:30-15:30 VORTRAG: „Der lange Schatten des Traumas“
Michaela Huber: Psychologische-Psychotherapeutin und 1. Vorsitzende DGTD – Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation
15:30-16:00 Kaffeepause
16:00-17:00 VORTRAG: „Meine fünf Lebensretter – Der lange Weg raus aus dem Dunklen“
Pauline Frei, Coachin, Autorin, Überlebende ritueller Gewalt
17:00-17:30 Abschluss und Möglichkeit zum informellen Austausch mit Referentinnen, Kolleginnen, Fachfrauen…

Parallel zu den Vorträgen & Workshops:

12:15 – 14:15 „Lila Pause: Was Sie schon immer mal über das FeM Mädchenhaus wissen wollten“
Gespräche zwischen Tür und Angel mit Marion Lusar (Gesamtkoordinatorin von FeM) und Nicole Kreja (Fundraising)