FeM-Fachtag 2017

Vielen Dank für Ihren Besuch des Fachtags!
Hier können Sie Vorträge unserer Referent*innen und das Graphic Recording herunterladen: Dokumentation.
In 2018 bieten wir weitere Fortbildungen an, unter anderem zu Täter*innenstrategien und Traumapädagogik.
Weitere infos finden Sie auf unserer Website.

Interdisziplinärer Fachtag des FeM Mädchenhauses zu gendersensibler Arbeit mit traumatisierten Menschen

„… weil unsre Augen sie nicht sehn“

Wir laden Sie ein, genau hinzusehen!

Mit Vorträgen von Michaela Huber, einer der wichtigsten Traumaexpertinnen in Deutschland, Jessica Mosbahi von Medica Mondiale, Pauline Frei, einer Überlebenden ritueller Gewalt, Andreas Grunau, Kriminalhauptkommissar des K13 in Frankfurt, sowie mit hochkarätigen Workshops, geleitet von Mitarbeiterinnen des FeM Mädchenhauses Frankfurt.

Die Themen Trauma und die Folgen, Flucht und Migration von Frauen, rituelle Gewalt, polizeilicher Umgang mit Opfern im Rahmen eines Strafverfahrens werden den Teilnehmer_innen durch ausgewiesene Expert_innen näher gebracht.

Die einzelnen Themenbereiche wie Täter_innenstrategien, digitale Gewalt, Onlineberatung, Selbstfürsorge für die Helfenden u. v. m. können in Workshops vertieft und mit den FeM-Fachfrauen diskutiert werden.

Wir möchten…

ihnen Möglichkeiten eröffnen von den reichhaltigen Erfahrungen, Kompetenzen und Kontakten des FeM Mädchenhauses zu profitieren und gemeinsam zu lernen. Wir wollen dazu beitragen, die gute und rege Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Institutionen bundesweit nachhaltig auszubauen.

Zielgruppe

Der Fachtag richtet sich an Pädagog_innen, Psycholog_innen, Lehrer_innen, Schulsozialarbeiter_innen, Ehrenamtliche, die in pädagogischen Einrichtungen oder in der Flüchtlingshilfe tätig sind und an alle Interessierte.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro

Die Veranstaltung wird durch ein Graphic Recording live dokumentiert, welches den Teilnehmenden nach der Veranstaltung auf dieser Homepage zum Download zur Verfügung gestellt wird.